Wissensmanager (m/w/d)

10115 Berlin
11.02.2019

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 009598816
Wissensmanager (m/w/d)

Bundesinstitut für Risikobewertung

Germany

https://apps.bfr.bund.de/dbv3n/apply.jsp?id=002207de&dbv3_man=allgemein

Durchführung von publikationsbasierten Metaanalysen und narrativen Reviews zu Forschungsthemen in den Bereichen Risikowahrnehmung und Risikokommunikation Sekundärstatistische Auswertung von Erhebungsdaten Erstellen von Berichten und Präsentationen zu den Ergebnissen von Sachstandsanalysen Durchführung einer systematischen Risikofrüherkennung mittels Experteneinbindung und Aufbereitung der identifizierten Themen für internationale Gremienarbeit Anfertigung verschiedener Kommunikationsformate für eine zielgruppengerechte Präsentation von Projektergebnissen Mitarbeit bei der Organisation, Durchführung und Evaluation von partizipativen Risikokommunikationsmaßnahmen

Über uns: Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Be­wer­tungs­kri­te­ri­en Gutachten und Stel­lung­nahmen zu Fragen der Le­bens­mittel-, Fut­termittel- und Che­mi­ka­li­en­sicherheit und des gesundheitlichen Ver­brau­cher­schutz­es in Deutschland erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zu­sam­men­hang mit seinen Be­wer­tungs­auf­ga­ben stehen. Es ist eine rechts­fä­hi­ge Anstalt im Ge­schäfts­be­reich des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). In der Abteilung Risikokommunikation des BfR ist in der Fachgruppe "Risikoforschung, -wahrnehmung, -früherkennung und -folgenabschätzung" ab sofort unbefristet folgende Stelle zu besetzen: Wissensmanager/in (w/m/d) Kennziffer: 2207/2019 | Entgeltgruppe 9b TVöD Teilzeitbeschäftigung ist möglich. Aufgaben: Durchführung von publikationsbasierten Metaanalysen und narrativen Reviews zu Forschungsthemen in den Bereichen Risikowahrnehmung und Risikokommunikation Sekundärstatistische Auswertung von Erhebungsdaten Erstellen von Berichten und Präsentationen zu den Ergebnissen von Sachstandsanalysen Durchführung einer systematischen Risikofrüherkennung mittels Experteneinbindung und Aufbereitung der identifizierten Themen für internationale Gremienarbeit Anfertigung verschiedener Kommunikationsformate für eine zielgruppengerechte Präsentation von Projektergebnissen Mitarbeit bei der Organisation, Durchführung und Evaluation von partizipativen Risikokommunikationsmaßnahmen Anforderungen: Abgeschlossenes Fachhochschul- bzw. Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) als Dokumentar/in, Informationswirt/in, Wissensmanager/in, Bibliothekar/in oder eine vergleichbare Qualifikation Umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit SPSS und der Durchführung statistischer Analysen erforderlich Erfahrung im Bereich der naturwissenschaftlich-medizinischen Dokumentation Grundverständnis für sozialwissenschaftliche Zusammenhänge und Methoden Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich Gute EDV-Kenntnisse, Kenntnisse im Umgang mit Literaturverwaltungssoftware (vorzugsweise Endnote) und in der systematischen Literaturrecherche mit Hilfe von Online-Datenbanken sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit und Belastbarkeit werden vorausgesetzt Der Dienstort ist Berlin. Bewerbungsverfahren: Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 28. Februar 2019 über unser Online-System: online bewerben Fragen im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an: bewerbung@bfr.bund.de . - Bitte senden Sie keine Bewerbungen an diese E-Mail Adresse - Sofern Sie sich nicht online bewerben können, verweisen wir auf den Weg der postalischen Bewerbung unter Angabe der jeweiligen Kennziffer Bundesinstitut für Risikobewertung Personalreferat - 11.17 - Max-Dohrn-Str. 8-10 10589 Berlin Ansprechpartner/in für weitere Informationen: Herr Dr. Lohmann Tel.: 030 18412-3931 (Telefon-Nr. ab dem 01.03.2019: +49 30 18412 -22200) Frau PD Dr. Böl Tel.: 030 18412-3229 (Telefon-Nr. ab dem 01.03.2019: +49 30 18412 -22000) Das BfR begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als innovative wissenschaftliche Einrichtung bietet das BfR familienfreundliche Arbeitsbedingungen. Dafür wurde das BfR mit dem Zertifikat "audit berufundfamilie®" ausgezeichnet. Das BfR gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. An der Bewerbung von Frauen besteht daher ein besonderes Interesse. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Medienproduktion/ Grafik/ Design

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

Teilzeit

10115 Berlin