Informationen zur Anzeige:

Sozialplanerin/Sozialplaner (m/w/d)
Bad Segeberg
Aktualität: 05.08.2022

Anzeigeninhalt:

05.08.2022, Kreis Segeberg
Bad Segeberg
Sozialplanerin/Sozialplaner (m/w/d)
Als Sozialplaner*in Führen Sie die Erhebung und die Analyse des Bestandes an Einrichtungen, Angeboten und sonstigen Ressourcen durch Nehmen Sie den Aufbau und die Entwicklung eines übergreifenden BI*s der integrierten Sozialplanung und des integrierten Monitorings inkl. des Sozialmonitorings als zentrale und datenerhaltende Stelle wahr und leiten entsprechende Handlungskonzepte ab Ermitteln Sie Problemlagen und Bedarfe an den Handlungsfeldern der Sozialen Fachdienste des FB III und der Stabsstelle 17.00, insbesondere im Bereich der Eingliederungshilfe für Erwachsene, Hilfe zur Pflege, Sozialdienst für Erwachsene, Grundsicherung für Arbeitssuchende und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und dem Thema Inklusion, alternde und vereinsamende Gesellschaft Entwickeln und begleiten Sie sozialpolitische Neuausrichtungen bzw. deren Auswirkungen auf den Kreis Verfassen Sie sozialplanerische Stellungnahmen zu Maßnahmen oder Planungen anderen Stellen, z.B. Bauleitplanung, Konzepte und Planungen der kreisangehörigen Kommunen Nehmen sie das Sozialmonitoring als zentrale und datenerhaltende und- verarbeitende Stelle wahr und leiten entsprechende Handlungskonzepte ab Nehmen Sie konzeptionelle Aufgaben zur Umsetzung der Sozialraumorientierung im Bereich Soziales wahr und übernehmen die Gremienarbeit dieser Aufgabenbereiche
Sie verfügen über Ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (BA, Diplom oder Master) der Sozialpädagogik, der Sozial-, Politik-, Verwaltungs- oder Betriebswissenschaften oder einer vergleichbaren Studienrichtung oder Die Laufbahnbefähigung der Laufbahngruppe 2,1. Einstiegsamt vorzugsweise der Fachrichtung "Allgemeine Verwaltung - Public Administration" Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit abgeschlossenem Angestelltenlehrgang II oder das Bestehen einer Ausnahme von dem Prüfungserfordernis (gem. § 29a Abs. 7 TVÜ oder Punkt 7 Abs. 5 der grundsätzlichen Eingruppierungsregelungen zur Entgeltordnung VKA - von der Ausbildungs- und Prüfungspflicht sind Beschäftigte befreit mit einer mindestens zwanzigjährigen Berufserfahrung bei einem Arbeitgeber, der vom Geltungsbereich des TVöD oder eines vergleichbaren Tarifvertrags erfasst wird, oder bei einem anderen öffentlich-rechtlichen Arbeitgeber) Darüber hinaus haben Sie idealerweise Eine Zusatzqualifikation in den Bereichen Sozialplanung, Sozial- oder Quartiersmanagement, Projektmanagement und/oder Moderation Wir ermöglichen Ihnen den Erwerb der Zusatzqualifikation der "Qualifizierung Sozialplanung" des VSOP e.V., falls Sie noch nicht über diese Qualifikation verfügen. Mehrjährige Berufserfahrung in einer Kommunalverwaltung, möglichst in der Sozialverwaltung sowie in Planungsprozessen der kommunalen Sozialverwaltung sowie Erfahrungen in der Leitung von Arbeitsgruppen und Moderationskompetenz Profunde Fachkenntnisse de Sozialplanung sowie Fachkenntnisse im Bereich des Sozialmonitoring (SMO), insbesondere der Kennzahlengenerierung udn -analyse bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben Eine sehr gute Planungskompetenz ( zur Erhebung, Analyse, Aus- und Bewertung, Maßnahmenplanung, Wirkungsmessung, Evaluation, sprach- und zahlensichere Dokumentation der relevanten Ergebnisse) Die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3 und die Bereitschaft, Ihren eigenen PKW gegen Kostenerstattung zu nutzen

Berufsfeld

Standorte