Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Fachkoordination im Hessischen Landesnetzwerk "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

63065 Offenbach
21.04.2021

Daten dieser Anzeige

Job-ID: 021348514
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Fachkoordination im Hessischen Landesnetzwerk "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

INBAS Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmbH

Germany

https://www.bewerbung2go.de/erstellen/apply/1BO/021348514

Fachliche und inhaltliche Begleitung und Steuerung der Aktivitäten der operativen Teilprojekte im Landesnetzwerk Bewältigung administrativer Auflagen im Rahmen des Projektauftrags (Koordination der Abfragen seitens der programmverantwortlichen Behörden; Erstellung von Berichten; regelmäßige Überprüfung der Zielerreichung der Teilprojekte usw.) Eigenverantwortliche Konzeptionierung und Durchführung von Sitzungen, Fachaustauschen und Fachveranstaltungen in Hessen Erkennen neuer Entwicklungen und Bedarfe im Themenfeld, Initiieren von Anpassungen und Weiterentwicklungen der IQ-Angebote im Handlungsfeld Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Schnittstellen zwischen den Aktivitäten der operativen Teilprojekte im Landesnetzwerk Fachliche Recherchen zu IQ-relevanten Themen, Auf- bzw. Ausbau eigener Expertise Mitarbeit bei der Weiterentwicklung eines Gesamtkonzepts sowie einer Gesamtstrategie für die Arbeit des Landesnetzwerks Präsentation des hessischen Landesnetzwerks in Gremiensitzungen und Fachveranstaltungen sowie bei Auftraggebern und Kooperationspartnern auf Landes- und Bundesebene Aktive Teilnahme an landes- und bundesweiten Treffen zum Austausch von Fragen zur Umsetzung des Handlungsschwerpunkts

Stellenausschreibung Das Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Fachkoordination im Hessischen Landesnetzwerk »Integration durch Qualifizierung (IQ)«. Zu besetzen ist eine Vollzeitstelle (39 Wochenstunden) bis 31.12.2021 mit der Option auf Weiterbeschäftigung. Die Aktivitäten des Förderprogramms »Integration durch Qualifizierung (IQ)" haben zum Ziel, die Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Im Förderprogramm IQ werden bundesweit Projekte in vier Bereichen durchgeführt: Beratung sowie Qualifizierung im Kontext der Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsabschlüssen, Interkulturelle Kompetenzentwicklung von Arbeitsmarktakteur*innen und Aufbau von regionalen Netzwerken zur Fachkräfteeinwanderung. In jedem Bundesland werden die operativen Teilprojekte von einer Landeskoordination inhaltlich und administrativ gesteuert. Die ausgeschriebene Stelle bezieht sich auf eine Tätigkeit in der IQ Landeskoordination Hessen im Schwerpunkt »Interkulturelle Kompetenzentwicklung«. Sie übernehmen folgende Aufgaben: Die / Der Stelleninhaber*in (m/w/d) begleitet, steuert, kontrolliert und kommuniziert die Aktivitäten der operativen Teilprojekte des Landesnetzwerks auf der Grundlage einer Gesamtstrategie und unterstützt die Teilprojekte bei der Umsetzung und konzeptionellen Weiterentwicklung ihrer Vorhaben. Der Schwerpunkt der Aktivitäten wird im Bereich »Interkulturelle Kompetenzentwicklung von Arbeitsmarkakteuren« liegen. Dazu gehören insbesondere folgende Aufgaben: Fachliche und inhaltliche Begleitung und Steuerung der Aktivitäten der operativen Teilprojekte im Landesnetzwerk Bewältigung administrativer Auflagen im Rahmen des Projektauftrags (Koordination der Abfragen seitens der programmverantwortlichen Behörden; Erstellung von Berichten; regelmäßige Überprüfung der Zielerreichung der Teilprojekte usw.) Eigenverantwortliche Konzeptionierung und Durchführung von Sitzungen, Fachaustauschen und Fachveranstaltungen in Hessen Erkennen neuer Entwicklungen und Bedarfe im Themenfeld, Initiieren von Anpassungen und Weiterentwicklungen der IQ-Angebote im Handlungsfeld Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Schnittstellen zwischen den Aktivitäten der operativen Teilprojekte im Landesnetzwerk Fachliche Recherchen zu IQ-relevanten Themen, Auf- bzw. Ausbau eigener Expertise Mitarbeit bei der Weiterentwicklung eines Gesamtkonzepts sowie einer Gesamtstrategie für die Arbeit des Landesnetzwerks Präsentation des hessischen Landesnetzwerks in Gremiensitzungen und Fachveranstaltungen sowie bei Auftraggebern und Kooperationspartnern auf Landes- und Bundesebene Aktive Teilnahme an landes- und bundesweiten Treffen zum Austausch von Fragen zur Umsetzung des Handlungsschwerpunkts Sie sollten folgende Qualifikationen und Erfahrungen mitbringen: Abgeschlossenes wissenschaftliches Studium in Kultur-, Sozial-, Politikwissenschaften oder in einem anderen einschlägigen Studiengang Es werden Kenntnisse und Erfahrungen im Feld der Interkulturellen Kompetenzvermittlung und -entwicklung und des Projektmanagements vorausgesetzt Bestenfalls kommen zudem Kenntnisse und Erfahrungen in den folgenden Bereichen hinzu: Migration, Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen (mit Migrationshintergrund), betriebliches Integrationsmanagement, Berufsbezogenes Deutsch, Einfache Sprache, Anerkennungsgesetz (BQFG), Fachkräfteeinwanderungsgesetz (FEG) Erfahrung mit einer Tätigkeit als Mittler*in zwischen Projektauftrag einerseits und operativ arbeitenden Teilprojekten andererseits Erfahrung im Umgang mit komplexen Projektstrukturen und Sachverhalten Erfahrung darin Projekterkenntnisse der operativen Ebene auf eine Metaebene zu transportieren und für die politische Ebene aufzubereiten Kenntnisse und Erfahrungen im Arbeiten in vernetzten Strukturen mit vielen unterschiedlichen Akteuren Sehr gute Fähigkeiten in konzeptionellem Denken sowie hohe Kommunikations- und Verhandlungskompetenz Sicheres und freundliches Auftreten gegenüber Auftraggebenden und Kooperationspartner*innen Gute Fähigkeiten in der Präsentation von projektrelevanten Informationen Darüber hinaus erwarten wir eine systematische und eigenständige Arbeitsweise die eigenständige Weiterentwicklung des Arbeitsbereichs die Fähigkeit, Prioritäten zu setzen und die Ziele des Vorhabens mittel- und langfristig zu verfolgen ausgeprägte mündliche und schriftliche Kommunikationskompetenz im Umgang mit verschiedenen Adressatengruppen das Arbeiten im Team Belastbarkeit und Flexibilität Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen innerhalb und außerhalb Hessens Wir bieten eine Vergütung nach Gruppe 12 der INBAS-Entgeltregelungen in Abhängigkeit von Ihren beruflichen Qualifikationen und Erfahrungen eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem interessanten politiknahen Umfeld die Arbeit in einem renommierten Institut und in einem lebendigen Team eine lebendige Unternehmenskultur mit diversen internen Initiativen und Arbeitsgruppen die Möglichkeit für mobiles Arbeiten gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nähere Informationen zum Förderprogramm »Integration durch Qualifizierung (IQ)« und seinen Inhalten finden Sie unter: www.hessen.netzwerk-iq.de. Für Rückfragen steht Ihnen die Projektleiterin Juliane Firlus (juliane.firlus@inbas.com, Tel.: 069 27224-715) zur Verfügung. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) bis 14.05.2021 digital ausschließlich an folgende E-Mail-Adresse: Bewerbungen@inbas.com. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie gem. DSGVO zu, dass wir die benötigten Daten zur Stellenbesetzung verwenden dürfen. Offenbach, 15.04.2021 Geschäftsführung Dr. Elisabeth Aram Dr. Wolfgang Schlegel Sitz der Gesellschaft Herrnstraße 53 D-63065 Offenbach am Main Registergericht Amtsgericht Offenbach am Main HRB Nr. 11487 USt-IdNr. DE 162655538 Bankverbindung Bank GLS Bank IBAN DE61 4306 0967 8037 9700 01 BIC GENODEM1GLS

Unternehmensführung/ Management

Lehrende Tätigkeit/ Coaching

Öffentlicher Dienst

Aus-/ Weiterbildung/ Lehre

Sonstige Branchen

Öffentlicher Dienst, Verwaltung, Verbände, Vereine

Angestellter/ Fachkraft

Vollzeit

Befristet

63065 Offenbach